Irene Schlünder – Rechtsanwältin

Ausbildung:

  • Ausbildung zur Bankkauffrau
  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg
  • Referendardienst beim Kammergericht Berlin
  • Erfolgreicher Abschluss des Fachanwaltslehrgangs Insolvenzrecht

Berufserfahrung:

  • Rechtsanwältin seit 1998
  • Dozentin am Filmhaus Babelsberg
  • Justiziarin bei der Filmförderungsanstalt Berlin
  • Prokuristin der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin
  • Lehrbeauftragte für Medienrecht an der Technischen Fachhochschule Berlin, Fachbereich audiovisuelle Medien
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam im Bereich Grund- und Menschenrechte sowie Europarecht
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Deutschen Institut für Urbanistik, Schwerpunkte: Kommunalfinanzen, öffentliche Planung und Mobilität

Fremdsprachen:

Englisch, Französisch

Publikationen:

  • „Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge statt Einzelfallbelastung für Anlieger” unter Mitarbeit von Univ.-Prof. Dr. Klaus J. Beckmann, Difu-Paper (Oktober 2012)
  • Verfassungsrecht II, Die Grundrechte, mit Frank Kimms, München 1998, Verlag C.H. Beck
  • „EG-Grundrechtsschutz gegenüber Maßnahmen der Mitgliedstaaten”, mit Thomas Jürgensen, Archiv des öffentlichen Rechts 121 (1996), S. 200 ff.
  • „Zulässigkeit leistungsabhängiger Frauenförderquoten”, mit Prof. Dr. Bernd Holznagel, Jura 1996, S. 519 ff.
  • „Der jordanisch-israelische Friedensvertrag“, mit Ferhad Ibrahim, Verfassung und Recht in Übersee, 29. Jg. (1996), S. 73 ff.